Fenchelquiche

Mehl in eine große Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe zerbröckeln und in die Mulde geben. Zucker darüber streuen. Wasser erwärmen (gut handwarm) und unter Rühren zur Hefe gießen. Dabei etwas Mehl mit verrühren, sodass ein dünnflüssiger Vorteig entsteht. Mit einem Küchentuch zudecken und in der warmen Küche 15 Minuten gehen lassen.

Fenchelquiche

Danach Öl, Joghurt und Salz zugeben, alles kräftig zu einem festen Teig kneten. Zudecken und in den Kühlschrank oder Keller stellen. Nach ca. 2 1/2 Stunden (oder am nächsten Tag) den Teig in ein bemehltes, flaches Gefäß geben (nicht mehr kneten!) und wieder in den Kühlschrank stellen.

Fenchel in Scheiben und Zwiebel in Ringe schneiden. Beides in heißem Olivenöl dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Zugedeckt köcheln lassen, bis der Fenchel weich ist.

Schinken in Streifen schneiden. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Den Teig nochmals durchkneten, auf einem bemehlten Brett ausrollen. Teig in die Springform geben. Gemüse und Schinken darauf verteilen. Eier, Milch, Fenchelsamen, Salz und Pfeffer verquirlen und in die Springform geben. Quiche im Ofen ca. 20 Minuten backen.

Schlagworte zu diesem Rezept: