Frisbee

Es sieht leicht aus, bedarf aber einer gewissen Technik und etwas Übung: Frisbee. Beim Picknicken am Sonntagnachmittag macht es genauso viel Spaß wie als anerkannte Sportart, die viele zu Rekordversuchen anspornt.

Die Frisbee-Scheibe ist bereits im Jahr 1959 erfunden worden - und geht auf süßes Gebäck zurück, beziehungsweise auf dessen Verpackung. Die "Frisbie Pie Company" an der Ostküste der USA, benannt nach Firmengründer William Russel Frisbie, verkaufte ihren Kuchen in flachen runden Kuchenblechen, die Kindern auf der Straße als lustiges Flugobjekt diente. Ein gewisser Fred Morrison beobachtete das und erfand die 'Pluto Platter', die später von einem Spielwarenhersteller in 'Frisbee' umbenannt wurde. Frisbee-Scheiben gibt es in allen möglichen Ausführungen und in unterschiedlichen Preisklassen. Für den Anfang reicht eine leichte Scheibe aus dem Spielwarenladen oder dem Kaufhaus.

Die Wurftechnik
Um die Flugrichtung richtig steuern zu können, ist es wichtig, das Werfen zu beherrschen: Achten Sie darauf, dass Ihr Daumen auf der Oberseite der Frisbee liegt und Sie mit Ihren restlichen Fingern in den Rand der Scheibe greifen. Drehen Sie die Schulter des Wurfarms leicht zum Ziel. Beim Abwurf soll die Scheibe leicht rotieren, das geschieht durch kurzes Vorschnellen des Handgelenks. Dabei sollte die Scheibe etwas nach außen zeigen. Im Moment des Abwurfes soll nur der Scheibenrand, nicht aber das Motiv zu sehen sein. Beim Loslassen der Frisbee soll ihre Hand genau dahin zeigen, wohin Sie geworfen haben.

Frisbee-Spiele
Sie können sich die Scheibe zu zweit oder in einer größeren Gruppe im Kreis zuwerfen oder unterschiedliche Mannschaftsspiele ausprobieren:
Frisbee mit Tor: Stecken Sie zwei Tore ab und Sie können ähnlich wie beim Fußball oder Basketball in zwei Gruppen gegeneinander spielen. Wer die Frisbeescheibe fängt, darf nicht weiterlaufen, sondern muss sie an einen Mitspieler weiter werfen.
Frisbeerugby: Die Frisbee darf nur rückwärts abgespielt werden. Es ist erlaubt mit ihr nach vorne zu laufen, sie muss aber nach 3-6 Sekunden oder einer bestimmten Schrittzahl abgeworfen werden (wird vorher vereinbart). Ein Punkt kann erzielt werden, wenn die Frisbee in einem touchdown ins Ziel gebracht wurde, oder innerhalb einer Zielzone über eine Latte geworfen wird, nur in diesem Fall ist ein Wurf vorwärts erlaubt.
Cross-Frisbee: Hier wird wie beim Golfspielen über eine Strecke im Gelände hinweg gespielt. 6 Eimer werden aufgestellt in die jeweils die Frisbee eingelocht werden muss. Wie beim Golf kommt es darauf an, möglichst wenig Würfe zu benötigen, um den jeweiligen Eimer zu treffen.
Wer ist besser? Wer kann die Frisbee am weitesten fliegen lassen? Welches Team kann wie oft die Frisbee hin und her spielen, ohne dass sie auf den Boden fällt?

Ultimate Frisbee
Diese Form hat sich inzwischen als anerkannte Mannschaftssportart entwickelt und wird weltweit gespielt. Das Spielfeld ist ein 100 Meter langes und 37 Meter breites Rechteck, das Hauptspielfeld ist 64 m lang, mit einer Endzone an jeder Stirnseite von je 18 Metern Länge. Es spielen zwei Mannschaften mit je 7 Spielern gegeneinander. Nach jedem Punkt darf eine beliebige Anzahl von Spielern ausgewechselt werden. Ein offizielles Spiel dauert, bis eine Mannschaft 17 Punkte erreicht hat. Es besteht aus 2 Spielhälften, die Halbzeit ist erreicht, wenn eine Mannschaft 9 Punkte gewonnen hat. Die Scheibe darf in beliebiger Richtung einem Mannschaftsmitglied zugespielt werden. Wer sie gefangen hat, muss stehen bleiben. Er darf jetzt nur noch einen Sternschritt ähnlich wie beim Basketball machen. Der Werfer hat zehn Sekunden Zeit zu werfen. Der direkte Verteidiger des Werfers (Marker) zählt im Sekundentakt bis 10. Mit diesem Stall Count darf der Marker beginnen, sobald er sich in einem Umkreis von 3 Metern um den Werfer befindet. Wird ein Werfer nicht angezählt, darf er die Scheibe länger als zehn Sekunden behalten.

Schlagworte zu dieser Sportart: