Gesunde Vielfalt mit exotischen Früchten

Für exotische Früchte muss man gar nicht mehr weit reisen, und dennoch vermittelt ihr Aroma immer wieder ein großes Stück Urlaubsfeeling. Doch die bunten Exoten bringen nicht nur Duft, Geschmack und ihre prächtigen Farben in die Küche, auch in gesundheitlicher Hinsicht haben sie viel zu bieten.

Vitamine, Mineralstoffe und besondere Enzyme
Exotische Früchte enthalten eine ganze Reihe an Vitaminen und Mineralstoffen. Daneben liefern manche Früchte aber auch Enzyme, die die Eiweiß- und/oder Fettverdauung positiv beeinflussen. So enthält die Ananas, das Enzym Bromelain, das den Stoffwechsel und damit die Verdauung ankurbelt; Papayas enthalten ein spezielles, eiweißspaltendes Enzym, das Papain, das auch in der Medizin zum Einsatz kommt.

Steckbrief ganz besonderer Früchtchen
Ananas
werden in Mittel- und Südamerika und in vielen anderen tropischen und subtropischen Ländern angebaut. Sie sind reif, wenn sie auf Fingerdruck nachgeben und ihren fruchttypischen Duft ausströmen. Ananas sind ein wahrer Vitamin- und Mineralstoffcocktail, außerdem reich an dem stoffwechselanregenden Enzym Bromelain, das die Eiweißverdauung unterstützt.

Cherimoya Die erdbeerförmigen, bis zu 20 Zentimeter großen Cherimoyas stammen aus den Höhenlagen von Peru, Ecuador und Kolumbien. Das cremige, fast sahnige Fruchtfleisch sitzt unter der grünen, schuppig erscheinenden Schale. Cherimoyas sind reich an Calcium, Phosphor und den Vitaminen B1, B2 und Vitamin C.

Granatäpfel werden vornehmlich in den Mittelmeerländern Spanien und Italien, außerdem in Peru, Ägypten und Indien angebaut. Die aromatischen, optisch an kleine Rubine erinnernden Samenkerne befinden sich unter der lederartigen, nicht essbaren Schale der runden Früchte. Granatäpfel enthalten viel Vitamin C, außerdem Phytoöstrogene und Polyphenole, die die körpereigene Abwehr beim Kampf gegen freie Radikale unterstützen.

Litchis kommen ursprünglich aus China und werden in Afrika und fernöstlichen Ländern angebaut. Sie sind etwa walnussgroß, haben eine kräftig rosarote, schuppige Schale. Darunter befindet sich das weiche, süß-säuerliche Fruchtfleisch mit einem glatten Kern, der nicht essbar ist. Litchis enthalten viel Vitamin B und C.

Mangos stammen ursprünglich aus Indien, werden heute aber auch in Südamerika und Südafrika angebaut. Die großen, ovalen Früchte haben leuchtend gelbes bis orangefarbenes Fruchtfleisch mit intensiv duftendem Aroma. Wenn sie reif sind, geben sie auf Fingerdruck leicht nach und müssen bald verzehrt werden, bevor sie anfangen zu gären. Sie enthalten von allen Früchten am meisten Provitamin A, außerdem Vitamin C, einige B-Vitamine sowie Calcium, Kalium, Magnesium und Kupfer.

Maracujas bzw. Passionsfrüchte kennen viele in Form von säuerlich erfrischenden Säften mit exotischer Note. Die Frucht wird meist in Kolumbien angebaut. Reife Maracujas haben eine sehr schrumpelige Schale, lassen sich aber leicht halbieren und dann auslöffeln. Sie sind reich an Vitamin C, Calcium und Eisen.

Papayas stammen aus Mittelamerika. Die birnenförmige, grün-gelbe Frucht kann bis zu 30 Zentimeter lang werden und hat kräftig orangefarbenes, säurearmes Fruchtfleisch. In der Mitte befinden sich zahlreiche Samenkörner, die an Pfefferkörner erinnern. Papayas können gut bei Zimmertemperatur nachreifen und enthalten viel Vitamin A und C, außerdem das Enzym Papain, das die Fettverdauung im Körper anregt.

Pitahaya    Die aus Kolumbien stammenden Pitahayas, auch Drachenfrüchte genannt, haben eine leuchtend gelbe oder pinkfarbene Schale mit warzenartiger Struktur. Ihr Fruchtfleisch ist meist weiß und von kleinen schwarzen Kernen, ähnlich Kiwikernen, durchsetzt. Das saftig frische Fruchtfleisch ist reich an Vitamin B und C, außerdem enthält es Calcium, Eisen und Phosphor.

Sternfrucht/Karambole    Die leuchtend-gelben Karambolen, die aufgeschnitten wie leuchtende Sterne aussehen, stammen meist aus Malaysia, Thailand oder Indonesien. Durch ihre ansprechende Form eignen sie sich besonders für Dekorationen. Ihr Geschmack erinnert ein wenig an Stachelbeeren. Die Früchte sind reich an Vitaminen A und C sowie an wertvollen Mineralstoffen wie Calcium, Magnesium und Eisen.

Schlagworte zu diesem Inhalt: