Gesunder Tofu

Schon lange nicht mehr werden Soja-Produkte nur von verbissenen Vegetariern und Veganern verzehrt. Inzwischen wandern sie in den Einkaufskorb vieler gesundheitsbewusster Käufer, die ihren Fleischkonsum einfach nur reduzieren wollen. Auch muss man nicht mehr unbedingt ins Reformhaus oder in den Bio-Laden - viele gut sortierte Supermärkte führen Sojaprodukte von der Milch über den Joghurt bis hin zu Tofu und vielen anderen interessanten Produkten.

Gesunder Tofu

Um hochwertige Produkte ohne Gentechnik zu erhalten, sollte beim Kauf auf die Herkunft aus biologisch-dynamischem Anbau und/oder das Bio-Siegel geachtet werden, denn im ökologischen Anbau ist der Einsatz von Gentechnik verboten.

Tofu - der gesunde Fleischersatz
Tofu wird ähnlich wie Käse durch Gerinnung von Sojamilch gewonnen. Er ist für Vegetarier der ideale Fleischersatz, denn in punkto Eiweißgehalt kann es die Sojabohne durchaus mit Fleisch aufnehmen. Pluspunkt: Das pflanzliche Eiweiß im Tofu ist leicht verdaulich und mit nur 130 kcal auf 100 g die kalorienarme Alternative. Im Gegensatz zu Fleisch reagiert der menschliche Körper auf den Verzehr nicht säurebildend.

Tofu ist cholesterinfrei und enthält neben vielen B-Vitaminen auch Vitamin E, Magnesium, Eisen und Folsäure. Bei den zudem enthaltenen Isoflavonen - das sind pflanzliche Hormone, auch Phytoöstrogene genannt - geht man davon aus, dass sie im menschlichen Körper wie schwache Hormone wirken und möglicherweise klimakterischen Beschwerden entgegenwirken.

Tofu von mild bis würzig
Ganz zu Unrecht ist Tofu oft als langweilig und fad verschrien, denn die richtige Zubereitung macht aus Tofu ein pfiffiges Gericht. Der an sich geschmacksneutrale Sojabohnenquark nimmt nämlich prima die Gewürze aus Marinaden - z. B. mit Sojasauce oder scharfen Zutaten - an und bietet daher ein breites Geschmacksspektrum. Auch bei der Zubereitung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: man findet ihn knusprig gebraten in asiatischen Gerichten, gegart und mit scharfen Saucen serviert oder in milden Klößchen und Bratlingen verarbeitet.

Im Bioladen finden Sie neben Tofu natur auch schon fertig marinierte Sorten mit Kräutern oder den würzigen Räuchertofu. Aber warum nicht einfach mal eine Marinade selbst herstellen?

Scharfe Tofumarinade
Diese köstliche Marinade verwandelt Tofu in eine scharf-würzige Alternative zu Fleisch, und die exotischen Zutaten erinnern an Urlaub: 1 EL frisch geriebener Ingwer und 2 zerdrückte Knoblauchzehen mit je 1 TL Zuckerrübensirup, Senf und Sambal Oelek sowie1 EL Limettensaft und 5 EL Sojasauce glatt verrühren. 300 g Tofu in ½ cm dicke Scheiben schneiden und mind. 4 Stunden marinieren. Den Tofu abtropfen lassen, in Erdnussöl knusprig anbraten und zu asiatischem Gemüse reichen.

Auch die Angebotspalette im Bereich der fertigen Snacks ist vielfältig. Neben fertig gewürzten Tofuwürstchen, -bratlingen und -pasteten gibt es auch Aufschnitt, Salate und getrocknete Sojaschnetzel für Sojabolognese.

Seidentofu - der Cremige
Im Gegensatz zu normalem Tofu ist Seidentofu weich und cremig. Er eignet sich weniger zum Braten, dafür ist er ideal, um cremige Desserts herzustellen. Pürierte Früchte und Seidentofu zu gleichen Teilen verrührt und mit Honig abgeschmeckt ergeben eine köstliche Creme, ganz ohne Milch oder Sahne. Aber auch mit geschmolzener dunkler Schokolade lassen sich traumhafte Speisen zaubern.

Schokotraum mit Seidentofu
Dieses köstliche Dessert ist spielend leicht zuzubereiten und auch für Personen mit Milchunverträglichkeit geeignet, sofern bei der Schokolade auf den Verzicht von Milchbestandteilen geachtet wird:

100 g Bitterschokolade (mind. 70 % Kakaoanteil) in Stücke brechen und im Wasserbad schmelzen. Das Wasser sollte nicht kochen. Eine ausgekratzte Vanilleschote und 4 EL Zucker einrühren.

250 g Seidentofu mit 3 EL Sojacreme und 1 TL Instant-Kaffeepulver mit dem Mixstab glatt pürieren. Die geschmolzene Schokolade zufügen und alles nochmals glattrühren.

Die Creme in Dessertgläser füllen und abgedeckt im Kühlschrank mindestens zwei Stunden fest werden lassen.

Schlagworte zu diesem Inhalt: