Kostbares Arganöl

Arganöl wird auch das Gold Marokkos genannt - und ist oft auch ähnlich teuer. Kein Wunder - für einen Liter der kostbaren Flüssigkeit werden rund 30 Kilogramm Arganmandeln benötigt. Zudem hat das wertvolle Pflanzenöl viele positive Eigenschaften: Man kann mit ihm den Gaumen wie auch Haut und Haar verwöhnen.

Kostbares Arganöl

  • Das braun-goldene Arganöl wird aus den Früchten des Argan-Baums (largania spinosa) gewonnen. Der sogenannte 'Baum des Lebens' gilt als eine der ältesten Pflanzen überhaupt und trotzt Dürre und salzhaltigen Böden.
  • Hergestellt wird das Öl traditionellerweise von den Berberfrauen, die die Früchte von den dornigen Bäumen pflücken. In den Früchten befinden sich drei etwa haselnussgroße Kerne. Die Kerne werden mit Steinen aufgeschlagen und die darin befindlichen sonnenblumenkerngroßen Samen geröstet, zu einem Brei verarbeitet und in Steinmühlen per Hand gepresst - eine Prozedur, die bis zu 24 Stunden dauern kann.
  • Arganöl ist reich an gesunden Inhaltsstoffen. Es enthält mehr als 80 Prozent ein- und mehrfach ungesättigte Fettsäuren und doppelt so viel Vitamin E wie Olivenöl. Der hohe Linolsäure- und Oleinsäureanteil sorgt für eine antioxidative Wirkung und lindert Juckreiz bei trockener Haut. Der Linolsäure- und Oleinsäureanteil ist um einiges höher als bei Olivenöl.
  • In Marokko wird das Öl bei Hautirritationen und -krankheiten wie Akne, Neurodermitis, Windpocken und Schuppenflechte angewendet.
  • In der Medizin wird Arganöl auch zur Behandlung von Herz- und Kreislaufproblemen und Magen- und Darmbeschwerden eingesetzt.
  • Außerdem wirkt Arganöl entzündungshemmend und unterstützt die Wundheilung.
  • Und auch für die Schönheit ist es gut: die enthaltenen Antioxidantien wirken Hautalterung und Austrocknung vor und mildern so die Fältchenbildung. Als Haaröl angewandt hilft es gegen Trockenheit und Spliss und verleiht dem Haar einen gesunden Glanz. Inzwischen gibt es verschiedene Kosmetikhersteller, die Arganöl-Produkte anbieten.
  • In der gehobenen Gastronomie spielt das Arganöl in der gleichen Liga wie Trüffel oder Kaviar, und das nicht nur wegen seines Preises. Es hat durch die Röstung der Arganmandeln einen unvergleichlich nussigen Geschmack und verleiht Gerichten eine köstliche Note. Sterneküche verfeinern nicht nur Salate sondern auch Fisch- und Fleischgerichte damit.
  • Wichtig: Argan-Hautöl sollte naturbelassen, kalt gepresst oder mit anderen Ölen vermischt sein.
Schlagworte zu diesem Inhalt: