Mit Yoga entspannen

Sich verwurzeln, neue Energien sammeln, Klarheit gewinnen darüber, wo man gerade steht - genau dafür wurde folgende Yoga-Übung entwickelt. Sie lässt sich bequem zu Hause durchführen, dauert nicht länger als 20 Minuten und gibt einem die Kraft und Standfestigkeit, um den täglichen Anforderungen gelassener entgegentreten zu können.

  • Im Schneidersitz aufrecht auf ein Sitzkissen setzen. Alternativ zwei normale Kissen übereinander stapeln, sodass Sie bequem darauf sitzen können. Knie bis beinahe zum Boden sinken lassen. Eine Ferse dicht an den Körper heranziehen, bis es nicht mehr weiter geht, ohne dass es wehtut. Die andere Ferse davor legen.
  • Aufrechte Kopfhaltung, Nacken entspannen, Schultern nach hinten, Arme liegen locker auf den Knien. Stellen Sie sich vor, wie Sie immer tiefer sinken, verbinden Sie sich gedanklich mit dem Becken und den Beinen mit der Erde - stellen Sie sich vor, wie Wurzeln aus Ihnen herauswachsen, wie sich diese tief in der Erde verankern und Sie dadurch stabilen Halt und Ruhe finden.
  • Etwa zehn Minuten lang in dieser Sitzhaltung verweilen.
  • Dann mit dem Kopf nach vorne Richtung Boden neigen (so weit es geht, ohne dass es weh tun), langsam ausatmen und dabei mit den Handflächen fünfmal schnell hintereinander auf den Boden klopfen. Stellen Sie sich vor, wie Sie dabei alle Anspannung und alle Ihre Sorgen in die Erde ausatmen.
  • Einmal tief einatmen und sich dabei mit den Händen fünfmal Energie aus der Erde 'zufächeln'. Stellen Sie sich vor, wie all die Kraft der Erde in Ihren Körper fließt.
  • Übung noch viermal wiederholen, dann wieder aufrichten und entspannen.
  • Nach Möglichkeit einige Wochen lang mindestens einmal täglich üben.
Schlagworte zu diesem Inhalt: