Picknick im Grünen

Der sommerliche Outdoor-Spaß hat eine lange Tradition. Schon die Griechen und Römer kannten das gemeinsame Speisen in der freien Natur. Gesellschaftsfähig machten es schließlich die regenverwöhnten Engländer. Egal ob beim Pferderennen in Ascot oder beim Tennis in Wimbledon - ein Picknickkorb mit Decke, Geschirr, Speisen und Getränken ist fast immer dabei.

Einfach gut
Für das sommerliche Schlemmvergnügen müssen Sie keinen großen Aufwand betreiben. Leckere und gesunde Snacks lassen sich schnell vorbereiten und in den Picknickkorb packen. Fingerfood ist dafür ideal, denn wer möchte schon in freier Natur umständlich mit Geschirr und Besteck hantieren. Herzhafte oder süße Muffins, beispielsweise mit Karotten oder Äpfeln zubereitet, Obst, Gemüsesticks oder gekochte Eier lassen sich besonders leicht und bequem transportieren.

Bunte Abwechslung
Abwechslung bieten lustige Gemüse- oder Obstspieße. Stecken Sie verschiedene Gemüsesorten wie Kirschtomaten, Paprika, Kohlrabi und Gurken auf einen Holzspieß und reichen Sie dazu einen leichten Dip aus Joghurt, fettarmem Frischkäse, Gewürzen und frischen Kräutern. Ein Dip aus fettreduziertem Schafskäse, Zwiebeln, Knoblauch, Magerquark, Olivenöl und Kräutern lässt beim Picknick sogar mediterranes Feeling aufkommen.

Kiwis, Bananen oder Melonen lassen sich ebenfalls auf Holzspieße stecken oder bequem auslöffeln beziehungsweise schälen. Sie eignen sich auch für kleine Kinderhände.

Herzhaft und leicht
Auch belegte Vollkornbrötchen mit magerer Wurst, Käse, Gurkenscheiben und Salat sowie herzhafte Hackfleischbällchen sollten in keinem Picknickkorb fehlen. Raffinierte Köstlichkeiten wie Schaschlik-Spieße, gebratene Auberginenscheiben oder Maiskolben aber sind die Highlights Ihrer Picknick-Party.

Reis-, Bulgur- oder Nudelsalate sind für ein Picknick ideal, da sie längeren Transporten gut Stand halten. Blattsalate sind dagegen für einen ungetrübten Picknickspaß nicht geeignet, da sie bei warmen Temperaturen schnell an Frische verlieren und zusammenfallen. Salatsoßen sollten Sie nicht mit Mayonnaise zubereiten. Zum einen enthalten diese Soßen meist recht viel Fett. Zum anderen können sie gerade bei hohen Temperaturen im Sommer eine Salmonellengefahr darstellen. Gesunde Alternativen und andere Rezeptideen finden Sie in unserer Rezeptdatenbank.

Nicht vergessen: die Getränke
Natürlich dürfen bei einem Picknick die Getränke nicht fehlen. Mineralwasser, z.B. Hirschquelle VITAL, Saftschorlen sowie kalte und ungesüßte Früchtetees sind besonders bei heißem Wetter zu empfehlen und löschen den Durst optimal. Denn auch beim Schlemmen in der Natur gilt: mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit am Tag sollten es sein. Ein Tipp der Picknickprofis: Frieren Sie Fruchtsäfte vor dem Picknick ein und nehmen Sie diese in einer Kühltasche mit. Die Säfte tauen dann langsam auf und lassen sich eiskalt genießen.

Gut verpackt
Damit die Speisen und Getränke auch am Zielort noch appetitlich aussehen, sollten Sie diese gut verpacken, z.B. in stabilen Plastikdosen oder gut eingewickelt in Alu- oder Frischhaltefolie. Empfindliche Lebensmittel sowie kalte Getränke packen Sie am besten in eine große Kühlbox.

Der Picknickkorb-Check
Haben Sie an alles gedacht? Die folgenden Dinge sollten Sie für die Fahrt ins Blaue neben guter Laune auf keinen Fall vergessen:

Kühlbox
Taschenmesser (oder andere scharfe Aufschneidemesser)
Korkenzieher bzw. Flaschenöffner
Decke
Plastikgeschirr- und Besteck
Servietten
feuchte Tücher
Sonnenschutz (z.B. Sonnenschirm)
Sonnencreme
Mücken- bzw. Zeckenschutz
Regenschutz
Mülltüten
Desinfektionsmittel
Pflaster und Verbandszeug
Spielgeräte für die Kleinen

Aber nun auf in die Natur und viel Spaß beim Schlemmen im Grünen!

Schlagworte zu diesem Inhalt: