Sportarten für die warme Jahreszeit

Bewegung brauchen wir auch im Sommer. Steigt das Thermometer an, sollten es jedoch eher schonende Sportarten sein, die den Kreislauf nicht so sehr belasten - insbesondere dann, wenn man tagsüber aktiv sein möchte. Wir stellen Ihnen einige Sportarten vor.

Hinein ins kühle Nass
Kein Wunder - Schwimmen ist der Sommersport schlechthin. Ob im Freibad, am Badesee oder im Meer, das Wasser kühlt, wir fühlen uns schwerelos und entspannt - so genießen Wassernixen den Sommer. Großes Plus: Die Bewegung im Wasser entlastet die Gelenke, die Gefäße werden entstaut, der Wasserdruck fordert die Muskulatur heraus. Meerwasser hat zudem noch einen entschlackenden und straffenden Effekt auf die Haut. Perfekte Verbindung aus Sport und Wellness!

Auf Rollen durch die Gegend flitzen: Inlineskaten
Beim Inlineskaten kommen wir so richtig in Schwung. In sommerlicher Kleidung lassen wir uns die warme Sommerluft um die Nase wehen. Vorteil: Mit vollem Körpereinsatz kommen wir schnell vom Fleck und können große Strecken bewältigen. Passionierte Skater melden sich zum Halbmarathon auf den Rollen an. Informieren Sie sich, wo Sie in Ihrer Umgebung an einem Volkslauf teilnehmen können. Wichtig: Knie- und Ellbogenschützer sowie Helm nicht vergessen!

Auf zwei Rädern durch die Natur
Radwandern ist bei Jung und Alt angesagt. Seen laden dazu ein umradelt zu werden, Radwanderstrecken und Radelevents wie die Tour de Ländle überzeugen Singles wie Familien, in die Pedale zu treten, den Fahrtwind zu spüren, die Natur ganz nah und so in vollen Zügen zu genießen. Radfahren macht Spaß, eignet sich für die ganze Familie und ist zudem das ideale Fitnessprogramm für Beine und Po.

Wandern über Stock und Stein
Laufen, Walken und Wandern sind ideales Herz-Kreislauf-Training und unsere ureigensten Bewegungsformen. Mit Picknickdecke, kleinem Vesperpaket und erfrischenden Getränken wie Hirschquelle VITAL kann man so den ganzen Tag verbringen. Wandern und Walken sind dabei so schonende Sportarten, dass Sie sich für die ganze Familie eignen. Besonders Kinder haben Spaß daran, Wald und Natur zu entdecken.

Frisbee, Badminton und Co. - Funsport in der Gruppe
Ball, Frisbeescheibe und Federballspiel gehören immer gleich mit zur Picknickausrüstung. Während sich die einen genüsslich in der Sonne räkeln, kommen die anderen so richtig auf Touren. Frisbee, Badminton und Ballspiele wie Beach-Volleyball machen Spaß und fördern das Reaktionsvermögen. Nach ausgiebigem Powersport macht der Sprung in den Badesee noch viel mehr Spaß!

Slacklining
Wer Kraft, Körperspannung und den Gleichgewichtssinn trainieren will, sollte es mal mit Slacklining probieren. Bei der Trendsportart geht es darum, ähnlich wie beim Seiltanz das Gleichgewicht auf einem Spanngurt, der Line, zu halten. Die Line wird zwischen zwei Bäumen aufgespannt und festgezurrt. Wichtig ist eine professionelle Ausrüstung, um Verletzungen durch unsachgemäße Befestigungen zu vermeiden und um die Bäumrinde zu schonen. Sets für Anfänger gibt es schon ab ca. 70 Euro.

Darauf sollten Sie achten:

  • Sport nicht in der prallen Sonne und nicht in der Mittagszeit. Da ist die UV-Strahlung besonders intensiv. In der Mittagszeit zum Beispiel lieber im Wald wandern.
  • Ausreichend trinken. Mindestens zwei Liter sind ohnehin Pflicht. Nach einer Stunde Sport hat der Körper meist über 1 bis 2 Liter Wasser ausgeschwitzt. Das muss zusätzlich getrunken werden, damit die Kühlmechanismen im Sommer reibunglos funktionieren. Ideal sind Mineralwasser wie Hirschquelle VITAL, Saftschorlen und abgekühlte, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees.
  • Pausen einlegen. Überlasten Sie Ihren Körper nicht unnötig. Hohe Temperaturen belasten den Kreislauf. Pausieren Sie, wenn Sie außer Atem kommen, sich schwach oder unwohl fühlen. Informieren Sie sich auch über die Ozonwerte. Bei erhöhten Ozonwerten ist Sport tabu.
  • Schwimmen nur in bekannten Gewässern. Schwimmen Sie nur in zugelassenen Badeseen. Springen Sie nur ins Wasser, wenn es ausreichend tief ist und Sie den Grund sehen können.
  • Erste-Hilfe-Set, Mücken- und Sonnenschutz (luftdurchlässige Kopfbedeckung, Sonnencreme oder -milch mit ausreichendem Lichtschutzfaktor) gehören immer zur Ausrüstung, um kleine Verletzungen und Stiche zu versorgen bzw. um Sonnenbrand zu vermeiden. Tragen Sie den Sonnenschutz rechtzeitig auf.
Schlagworte zu diesem Inhalt: