Tipps zum Säure-Base-Haushalt

Säuren und Basen spielen im menschlichen Körper eine wichtige Rolle. Der Säure- bzw. Basengehalt wird über den pH-Wert gemessen. Dieser reicht von 0 bis 14. Die verschiedenen Organe und Gewebe haben jeweils ihren eigenen spezifischen pH-Wert. Produziert der Körper infolge falscher Lebensgewohnheiten mehr Säure als er über Nieren und Lunge ausscheiden kann, übersäuert der Körper. Häufig zieht eine chronische Übersäuerung Folgeerkrankungen wie Arteriosklerose, Gicht oder Osteoporose nach sich.

Säure-Base-Haushalt

Alles im Gleichgewicht
Großen Einfluss auf den Säure-Basen-Haushalt hat die Ernährung. Als säurebildend gelten unter anderem Alkohol, Kaffee, Fleisch, Eier, Käse, Zucker und Weißmehl. Basenbildend sind dagegen Obst, Gemüse und Vollkornprodukte. Sie möchten auf Ihren Morgenkaffee oder das leckere Steak nicht verzichten? Kein Problem! Sie müssen säurebildende Lebensmittel nicht völlig aus Ihrem Ernährungsplan streichen. Vielmehr geht es um eine ausgewogene Bilanz. Wenn Sie also auf eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse achten, können Sie einer Übersäuerung des Körpers einfach entgegenwirken. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt hierbei, fünf Portionen Obst und Gemüse über den Tag verteilt zu verzehren. Der positive Nebeneffekt: So sind Sie auch mit allen wichtigen Vitaminen bestens versorgt.

Aktiv durch den Alltag
Auch viel Bewegung an der frischen Luft unterstützt ein ausgeglichenes Verhältnis von Säuren und Basen. Schnüren Sie also die Turnschuhe und starten Sie zu einer Jogging- oder Nordic-Walking-Runde. Egal, welchen Sport Sie gerne treiben - Hauptsache ist, dass Bewegung zum festen Bestandteil wird. Auch mehr Aktivität im Alltag kann sehr hilfreich sein. Benutzen Sie beispielsweise die Treppe statt des Aufzugs oder lassen Sie häufiger mal das Auto in der Garage stehen. Übrigens: Wenn Sie beim Sport schwitzen, wird überschüssige Säure über den Schweiß ausgeschieden.

Ausreichend Flüssigkeit
Trinken Sie mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit über den Tag verteilt, um die sauren Stoffwechselprodukte über den Urin auszuscheiden. Am besten eignen sich dazu Mineralwasser wie Hirschquelle VITAL, Fruchtschorlen oder ungesüßte Kräutertees.

Schlagworte zu diesem Inhalt: