Unser täglich Brot

Schon gewusst? Deutsche Bäcker produzieren weltweit die größte Vielfalt an unterschiedlichen Brotsorten: Rund 300 Brotsorten sind in Deutschlands Bäckereien erhältlich. Bestimmt steht auch bei Ihnen tagtäglich eine dieser vielen Brotspezialitäten auf dem Speiseplan. Damit knüpfen Sie an eine uralte Tradition an.

Brot

Denn Brot gehört fast seit Anbeginn der Menschheit zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln. Entstanden ist Brot kulturgeschichtlich aus einem Getreidebrei, der auf heißen Steinen zu Fladen gebacken wurde. Als kluge Leute die Wirkung von Hefe als Treibmittel entdeckten und den Backofen erfanden, entstand das uns heute bekannte Brot.

Einfach und gesund
Ob Sie Brot zum Frühstück genießen, den Kindern als Vesperbrot für die Schule einpacken oder einfach nur als Zwischenmahlzeit verzehren - das knusprige Backwerk ist nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund. Brot enthält unter anderem pflanzliches Eiweiß, die Mineralstoffe Calcium, Magnesium und Eisen sowie B-Vitamine.
Achten Sie darauf, dass Sie möglichst dunkle Brotsorten wie beispielsweise Dinkel- oder Roggenbrot essen. Denn hier sind noch mehr Bestandteile des Getreides enthalten. Darüber hinaus enthält Brot viele Ballaststoffe. Diese kleinen Gesundheitshelfer machen satt, kurbeln die Verdauung an und tragen wesentlich zum allgemeinen Wohlbefinden bei. Mehr zum Thema Ballaststoffe erfahren Sie auch in unserem großen Ballaststoffspecial.

Körnige Gesundheit

Brot enthält u.a.:

  • Ballaststoffe
  • pflanzliches Eiweiß
  • Calcium
  • Magnesium
  • Eisen
  • B-Vitamine

 

Richtige Zutaten
A und O für ein gutes Brot sind die richtigen Zutaten. Mehl, Wasser und Hefe sind die Hauptbestandteile des Backwerks. Dem Teig lassen sich zahlreiche Lebensmittel zusetzen. Hierbei sind der Fantasie der Bäcker keine Grenzen gesetzt. Geraspeltes Gemüse eignet sich genauso wie beispielsweise Zwiebeln, Speck, Kräuter, Kürbiskerne oder Früchte.

Wesentlicher Bestandteil eines Brotes ist das Mehl. Anhand der Typenzahl des Mehls erkennen Sie, wie viel Nährstoffe es enthält. Niedrige Mehltypen wie beispielsweise 405 sind sehr hell. Das Mehl mit der Type 1800 ist sehr dunkel und besonders wertvoll. Übrigens: Ein Vollkornbrot muss hierzulande zu 90 Prozent aus Vollkornmehl bestehen. Wie viele Körner oder Saaten es enthält, ist hingegen nicht entscheidend.

Backe, backe ...
Auch Sie können die heimische Küche in eine Bäckerei verwandeln. In Supermärkten und Reformhäusern sind Backmischungen erhältlich, mit deren Hilfe sich im Handumdrehen ein Brot selbst backen lässt. Allerdings enthalten solche Mischungen meist künstliche Zusatzstoffe. Wer allein auf natürliche Zutaten vertrauen möchte, der backt sich sein Brot am besten selbst. Dazu benötigen Sie:

  • Mehl
  • etwas Flüssigkeit
  • Hefe
  • Salz
  • je nach Wunsch weitere Zutaten: zum Beispiel Körner, Früchte, Kartoffeln usw.
Schlagworte zu diesem Inhalt: