Vegetarischer Grillgenuss

Vegetarische Ernährung ist in Deutschland auf dem Vormarsch. Zudem können sich viele mit dem Gedanken anfreunden, künftig etwas weniger Fleisch zu essen. Doch gerade beim Grillen denken Viele, dass der Verzicht auf Fleisch gleichzeitig Verzicht auf Genuss bedeutet. Wir beweisen Ihnen das Gegenteil - viele Speisen und Rezepte sind dabei so lecker, dass selbst eingefleischte Fleischesser gerne mal den Steakteller zur Seite schieben.

Bunte Gemüsevielfalt für den Grill
Gemüse passt in vielen Varianten auf den Grill. Besonders beliebt sind Paprika, Maiskolben, dünn geschnittene Zucchini- und Auberginenscheiben. Mit Öl eingepinselt und mit mediterranen Kräutern wie Rosmarin, Thymian und etwas Knoblauch gewürzt, werden sie zu wahren Vitamin- und Mineralstoffpaketen und verströmen auf dem Grill ihren verführerischen Duft.

Köstliche Rezepte für vegetarischen Grillgenuss

Kartoffelspieße - Salbei für das gewisse Etwas
Drillinge (oder andere kleine Kartoffeln) waschen und knapp 10 Minuten kochen. Salbeiblätter abspülen, Halloumi in größere Würfel schneiden. Wer den zypriotischen halbfesten Käse nicht mag, nimmt vegetarische Grillwürstchen und schneidet diese in Stücke. Abwechselnd Kartoffeln, 2 Salbeiblätter und Halloumi (bzw. Veggie-Würstchen) auf Spieße stecken, mit Knoblauchöl einpinseln und rundherum etwa 10 Minuten grillen.

Gefüllte Champignons - Etwas Fleißarbeit für köstliche Aromen
Aus Riesenchampignons vorsichtig den Stiel entfernen, salzen. Karotten und Zucchini in sehr feine Würfelchen schneiden, eine Knoblauchzehe dazupressen und alles mit etwas Semmelbröseln vermischen. Die Masse in die Champignons füllen, jeweils ein Klecks selbst gemachte Aioli draufgeben und etwa 10 Minuten grillen. Mit Baguette servieren.

Schafs-/Ziegenkäse-Päckchen
Wer es etwas gehaltvoller mag, greift gerne auch zum Käse. Inzwischen findet man in den Kühlregalen eine ganze Reihe von Käsesorten, die für den Grill geeignet sind.
Alufolie zurechtschneiden (20 x 20 cm), die glänzende Seite mit Öl einpinseln, jeweils eine Scheibe Schafskäse (1 cm dick) darauf legen. Gehackte Kräuter wie Thymian, Rosmarin und Petersilie, in Scheiben geschnittene Oliven, ein paar Kirschtomaten und gepressten Knoblauch darüber verteilen. Die Päckchen fest verschließen und etwa 10 Minuten auf den Grill legen.

Leckeres Dessert vom Grill
Bananen und Ananas müssen nicht zwangsläufig auf dem Herd gebraten werden. Stecken Sie Ananas- und Bananenstücke abwechselnd auf Spieße und träufeln Sie etwas Honig drüber. Ein köstlicher Abschluss für Ihren Grillabend!

Goldene Grillregeln für gesunden Genuss
Ob auf Balkon, Terrasse oder am See - der richtige Spaß beim Grillen kommt erst auf, wenn auch die Ausrüstung stimmt. Neben dem klassischen Holzkohlegrill gibt es im Fachhandel eine große Auswahl von Geräten für unterschiedliche Ansprüche, z.B. Elektrogrills in vielen Größen und Formen. Aber so viel Freude das Grillen auch macht, der unsachgemäße Umgang mit Grill und Grillgut kann gefährlich werden. Daher ist es wichtig, ein paar Dinge zu beachten:

  • Der Grill sollte immer fest auf dem Boden stehen, damit er während des Grillens nicht umkippen kann.
  • Bei der Verwendung eines Holzkohlegrills sollten Sie das Grillgut nicht direkt auf den Rost legen, sondern spezielle Grillschalen aus Aluminium verwenden. Diese sorgen dafür, dass Fett und Wasser nicht auf die Kohlen tropfen und verhindern so die Bildung von Rauch, der gesundheitsschädliche Stoffe enthält.
  • Als Brennstoffe eignen sich am besten Holzkohle oder Holzkohlebriketts. Erstere erreichen schnell die gewünschte Temperatur, glühen aber auch schneller durch als die Briketts, die zum Anglühen eine längereorlaufzeit brauchen.
  • Zum Anzünden der Kohle sind spezielle Anzündhilfen zu empfehlen. Brennspiritus hingegen ist nicht empfehlenswert, da der Umgang mit diesem Stoff nicht ganz ungefährlich ist.
  • Ein Eimer Wasser sollte für den Fall der Fälle immer in der Nähe des Grills stehen.

 

Schlagworte zu diesem Inhalt: